15 Februar 2010

144 Miniquilts

2009 stand bei mir nähtechnisch im Zeichen der Kalendergirls. Aus diesem Grund konnte ich auch so selten zeigen, was ich genäht habe.

Wir waren 12 Mitnäherinnen, die am Ende des Jahres jede 12 Miniquilts als Kalender in den Händen halten sollten.

Jede nähte einen eigenen Miniquilt für den Januar. Dann wurde ein Paket mit diesem Quilt, einem Tagebuch und Stöffchen gepackt und an die nächste Teilnehmerin geschickt, die dann den Februar genäht hat. Jeder Paketbesitzerin war frei gestellt, ob sie ein Thema festlegen wollte, und ob sie den Namen des Monats auf den Quiltchen sehen wollte.

Die 12 Pakete wanderten dann jeden Monat weiter, bis die letzte Teilnehmerin jeweils den Dezember genäht hat.

Am vergangenen Wochenende haben sich 11 der 12 Kalendergirls in Berlin getroffen, um die vollendeten Kalender Round Robins so zu tauschen, dass die jeweiligen Besitzerin ihren fertigen Kalender mit nach Hause nehmen konnte.

Nach 12 Monaten Spannung und Spass und jeder Menge Gequassel und Gelächter wurden also in Berlin 144 Miniquilts bewundert und in Besitz genommen und Einer war schöner als der Andere.
Die Quilts, die ich bekommen, und die ich genäht habe, zeige ich in den nächsten Tagen.
Aber erstmal möchte ich den Kalendergirls zeigen, was mit den Kunstwerken, die sie mir genäht haben, passieren wird.


Mein Kalender hatte das Thema "Fussbekleidungen", was ja nicht schwer zu erkennen ist *g*. Ich wollte nicht jeden Monat ein Quiltchen aufhängen, sondern möglichst alle zzusammen, weswegen ich auch den Monatsnamen nicht auf der Vorderseite haben wollte.
Als ich im November umgezogen bin, habe ich im Schlafzimmer die Wand gegenüber dem Bett direkt frei gelassen, um später die Miniquilts dort aufzuhängen.
Hier hängen also 11 davon, denn der 12. ist noch nicht ganz fertig und wird hoffentlich bald folgen :-)
Erstmal hatte ich die 11 fertigen Kunstwerke auf dem Bett verteilt, um die Reihenfolge festzulegen. Nachdem ich die ersten beiden an die Wand gepinnt hatte und mich wieder umdrehte, hatte das Fleckchen schon die Schluffen aus dem November geklaut und es sich bequem gemacht *g*
Ausser den Quilts, vielen tollen Erinnerungen und dem Kennenlernen toller und interessanter Frauen, haben wir auch noch etwas ganz besonderes mit nach Hause nehmen können. Marie hatte eine Überraschung vorbereitet und für jede von uns ein Notizbuch gestaltet.
Meins ist natürlich lila und es ist soooo schön und zu schade, zum Beschreiben. Aber der Bezug ist ja abnehmbar :-)

.. .. Fortsetzung folgt .. ..

Kommentare:

Antje hat gesagt…

Eine wunderschöne Idee,mit den Miniquilts.Schuhe ein super Thema,aber der Knüller ist ja das Lila Buch,ich glaub es hätte zu mir gewollt hihihi.Das hat bestimmt viel Freude gemacht.Liebe Grüsse Antje, die mit dem Loch im Stein.Hat meine Freundin so aus Finnland mitgebracht.

Annette hat gesagt…

Liebe Anja!
Ich bin richtig neidisch, Deine Minis sehen toll aus! Bringst Du sie zum nächsten Treffen mit??? Ich freue mich schon auf Deine und Martinas Erzählungen.
Ganz liebe Grüße
Annette

Tips hat gesagt…

wow, ich bin hin und wech von den Mini-Quilts. Auch dein lila Notizbuch ist der Oberhammer.
Immerhin, habe ich mich jetzt für meine ersten Patchwork-Kurs angemeldet.
Liebe Grüße Lari

LintLady hat gesagt…

Hallo Ania,
für diesen Jahres-Miniquiltkalender würde ich glatt noch bei uns anbauen! Ja, zeig sie uns beim nächsten Treffe! Superschön!
LG Doris

Angelika hat gesagt…

Die Idee mit den Schuhen ist ja super !
Die lila Küche ist ein Traum :-)
LG
Angelika