29 September 2014

Patchwork ist überall .. ..

Patchwork ist überall, man muss es nur sehen. Und dabei habe ich nicht mal Fotos von den Böden des Kölner Doms gemacht :)


S-Bahn Station in Köln-Stammheim. Die Station davor in Leverkusen-Chempark hat ähnliche Muster in grün.

 
Der Brunnen neben der Kreuzblume vor dem Kölner Dom. Es war gar nicht so einfach, ein Foto ohne Kinderfüsse zu machen, weil die Stiefelchen alle farblich nicht zum Muster passten, lol.



















Der Boden in der Kapelle "Maria in den Trümmern" in Köln. Der Boden wurde aus Trümmern der zerbombten ursprünglichen Kapelle gestaltet. "In
Echt" wirklich sehr eindrucksvoll.


Eins der Mosaike im Römisch Germanischen Museum. Es ist über 2000 Jahre als und das Muster kommt mir doch ein kleines bisschen bekannt vor :).

Zum Schluss noch das Kölner Philosophen Mosaik. Ist es nicht phantastisch, wie die ollen Römer ein Muster aus Hexagonen, Vierecken und Dreiecken designed haben ?

Patchwork im Alltag. Das hier ist die Ausbeute von 2 Ausflügen nach Köln. Da wir sozusagen auf den Spuren der Römer unterwegs waren, könnte ich noch viele Fotos von Mosaiken zeigen, aber Patchwork gibt es auch in anderen Formen.
Da lässt sich sicher noch viel mehr und noch alltäglicheres zusammentragen :) . 


18 September 2014

Tischset Round Robin die 3.




Diesmal war die Aufgabe gar nicht so einfach. Die Tischsets sollen zum Service passen, das Segelschiffe und Leuchttürme zeigt.
Da die ersten beiden Sets schon die Motive des Service aufgegriffen haben, wollte ich gerne was passendes, aber anderes machen, damit es nicht zu langweilig wird.  So ein Round Robin soll ja schliesslich eine kreative Sache sein.
Deswegen habe ich eine Windrose genäht und weil ich mir so vorstelle, wie Martina und Christian an Bord des Segelbootes den Sonnenuntergang beobachten und dabei ein Gläschen Wein trinken, habe ich diesmal kein Besteckt fotografiert  :)

Kleine Episode am Rande:
Als ich das Set fertig hatte und es Frank gezeigt habe, war sein erster Kommentar "und warum hast du Norden und Süden vertauscht?"
Meine Reaktionen, Panik und Blicke überlasse ich Eurem Kopfkino *g*. Aber ich würde fast jede Wette eingehen, dass Ihr jetzt auch sofort nachgesehen habt :)

11 September 2014

Aus Alt mach Neu

  
 So sah meine neue Kommode vorher aus. Auch nicht schlecht, aber igendwie ein bisschen langweilig :)

Das obere Brett muss ich vielleicht noch ein bisschen bearbeiten. Dann ist sie perfekt :)

29 August 2014

. .. . und was dabei gelernt :)


Diesen frechen Kerl habe ich nach einem Foto genäht, das ich irgendwo gesehen hatte.
Ich fand die Idee total schön und habe tatsächlich die ganze Zeit angenommen, dass ich einen Hai nähe. Aber beim Verschenken wurde ich eines besseren belehrt, hehe.
Das hier ist ein Wahl, was man spätestens an den Schwanzflossen erkennt, die horizontal zum Körper stehen, weil sie früher mal die 'Beine' waren. Denn der Wal ist ja bekanntlich ein Säugetier.
Wäre es ein Hai, stünde die Schwanzflosse vertikal zum Körper.
Man lernt halt nie aus :)

Ich könnte natürlich jetzt auch, lernfähig wie ich bin, Haie nähen. Aber dann würden die Täschchen nicht mehr so schön flach auf dem Tisch liegen und uns angrisen können. Also bleiben wir doch einfach bei Walen.

05 August 2014

Blogfaul aber mal Hallo sagen .. .. :)







Aus den Resten meiner letzten Handtasche, also schön passend dazu, habe ich mir eine Geldbörse genäht.
Die Anleitung ist von Machwerk und nachdem ich ein bisschen traurig war, dass sie so schmal ist und ich Geldscheine doppelt schlagen muss, damit sie reinpassen, hat mir Annette verraten, dass es eine Erweiterung zur Anleitung gibt, um sie zu verbreitern.
Naja, beim nächsten Mal :)

Ansonsten gefällt mir die Geldbörse sehr gut und das Nähen war auch nicht so schwierig, wie ich es mir vorgestellt hatte. Wird sicher nicht die letzte gewesen sein.








Viel genäht habe ich eigentich nicht, aber dafür haben wir einige Ausflüge gemacht.

Unter anderem waren wir in Köln auf dem Melatenfriedhof.
Wir sind zum rosa Bänkchen von Dirk Bach gepilgert und haben den Sensenmann bewundert.
Leider hat uns ein wirklich heftiger Regen erwischt und wir mussten unsere Wanderungen abbrechen.
Wir kommen aber sicher nochmal bei Sonnenschein wieder.

 Meine neueste Tasche ist auch nach einer Machwerk-Anleitung genäht und heißt Arya.
Da ich ja bekanntermassen auf Recycling stehe, habe ich eine gelbgrüne Lederjacke dafür zerschnitten, die ich von meiner Tante zu dem Zweck geschenkt bekommen habe. Das dunkelgrüne Leder ist ein Rest meiner Ma und den passenden Gürtel habe ich auf einem Trödelmarkt ergattert.
Den Taschenbaumler habe ich schon vor längere Zeit gemacht. Der passte zufällig sehr gut zur Tasche und hat hier ein Zuhause gefunden.
Mein Clou ist der Stern auf dem . ...  mir fällt grade kein Name dafür ein, hehe .. .. auf jeden Fall erinnert ihr Euch vielleicht an das Tischset mit diesem Stern. Ich hatte den Stern beim ersten Mal zu gross genäht und der war ja effektiv zu schade zum Entsorgen.
Auch ja, das Futter ist ein alter Gardinenmusterschal :)
Vlies und Metallteile waren Neuware. Ich wollte ja nicht übertreiben, hehe.


Die beiden verschiedenen Henkel sind aus der Not heraus entstanden, dass ich unbedingt den dunklen Gürtel verwenden wollte und der nur für einen Henkel reichte. Aber dieses Detail gefällt mir jetzt besonders gut. Es macht die Tasche noch besonderer, als sie sowieso schon ist.
Auf jeden Fall ein Lieblingsteil :)

 Dieses Wochenende waren wir auf dem Mittelalterlich Phantasie Specktaculum. Es war wie immer sehenswert und wirklich toll anzusehen, in welchen Gewandungen und Verkleidungen viele Besucher über die Wiesen gewandert sind. Zu dem Thema gibt es später mehr :)
Leider war dieses MPS in Köln, wie all die Jahre davor, wieder von Gewitter und extremem Prasselregen begleitet. Aber die Kölner sind da relativ schmerzfrei und singen und tanzen auch im Schlamm, wenn es sein muss :)

Für mein neues Navi wollte ich mir eigentlich eine neue Tasche nähen, in die auch die Kabel passen. Brauchte ich aber gar nicht, denn ich habe vor einigen Jahren dieses tolle Täschchen von meiner Nichte geschenkt bekommen und hier passt alles genau rein, als wäre es dafür gedacht gewesen :)

Und damit sage ich für heute mal Gute Nacht und versuche in Zukunft wieder ein bisschen zeitnaher zu posten.
Ich wünsch Euch eine schöne Woche *winkewinke*

29 Juni 2014

Gürtelutensilio :)

 Heute hatte ich einen Tag für mich ganz alleine und auch wenn heute Sonntag ist, hatte ich total Lust, mir ein Utensilio für die Arbeit zu nähen.
Ich arbeite als Springer in der Gardinenabteilung und ständig suche ich meine Schere, meinen Kuli, ein Messer um Kartons aufzuschneiden  .. ..
Man kann solche Teile natürlich auch kaufen, aber das kann ja jeder.

 Und weil es selbstgenäht ist, habe ich auch ein Label eingenäht. Das Spinngewebe passt doch super zu den Totenköpfen, hehe. Jetzt ist das bestickte Kunstleder endgültig aufgebraucht.

Länger habe ich für die nächsten Twisted Sisters Blöcke gebraucht. Die hatte ich aber auch schon die Woche über zugeschnitten. 18 neue habe ich heute zusammen genäht.
Langsam sollte ich mir mal Gedanken machen, was draus wird :)

25 Juni 2014

Babydecke für mal so Zwischendurch

 Weil mal was fertig machen immer schön ist, habe ich zwischendurch mal die Babydecke fertig gemacht, die schon seit einigen Wochen halbfertig hier rumlag.
Da sie mir am Ende zu klein war, wollte erst noch der äussere Stoff gefunden werden, denn trotz meinem ansehnlichen Vorrat an rosa Stöffchen - ich habe keine Ahnung, wie das gekommen ist, hehe - hatte ich nichts mehr, was farblich wirklich gut passte.
 Die Rückseite ist ein naturfarbenes Kuschelfleece, aber diesmal nicht zu dick, damit es auch für den Sommer geeignet ist.
 Gequiltet habe ich mit der Maschine - freihand und nicht zu viel, damit es nicht zu steif wird.

11 Juni 2014

Genug Taschen ?

Genug Taschen . .. . das ist ja wohl ein Wiederspruch in Sich. Taschen kann man nämlich niemals genug haben. Also haben Annette und ich uns mal wieder eine neue genäht.
Da ich nach dieser Anleitung schon 4 Taschen genäht habe - nein, die waren nicht alle für mich - habe ich ein paar Änderungen vorgenommen :)

So gesehen sieht die Tasche aus, wie immer. Neu ist zum Beispiel, dass der Taschenkörper aus 2 Stoffen genäht ist. Der Boden ist diesmal aus Kunstleder. Das macht sie weniger anfällig, wenn sie auf dem Boden steht.
 Oben habe ich einen Reißverschluss eingearbeitet, damit die Tasche nicht offen ist. Ausserdem sind die Träger nicht aussen aufgesetzt, sondern verschwinden innen, unter der Reißverschlussblende.
 Das Futter ist ein schöner roter Futterstoff aus Annettes Vorrat. Den oberen Reißverschluss kann man aushängen .. ..
 .. .. denn wenn man die seitlichen Reißverschlüsse ebenfalls öffnet, dann wird die Tasche zum Platzwunder und zur Shoppingtasche.
An der Oberkante ist eine Maschinennaht vorgesehen, damit sich das Futter nicht nach aussen dreht. Die gefiel mir aber nicht, deswegen habe ich eine Handnaht mit Stickgarn gemacht.
 
 Am besten bei dieser Version der Tasche gefällt mir der Gegensatz zwischen besticktem Kunstleder und bedrucktem Leinenstoff. Ausserdem liebe ich die Roten Keder. Das war Annettes Idee und beim Nähen habe ich sie dafür viel und laut verflucht, hehe.

Dieses Wochenende war ich nicht auf dem Flohmarkt. Trotzdem habe ich was obertolles ergattert. Ich habe nämlich diese Holzkonstruktion mit den 3 Keramiktöpfen für Kräuter geschenkt bekommen :)
Basilikum habe ich schon da, der Schnittlauch keimt grade. Muss ich nur noch Petersilie besorgen und dann zeige ich es nochmal bepflanzt und an der Wand hängend :)

03 Juni 2014

Kleinkram macht auch Freude

 Da die Magnete an meinem Kühlschrank ein buntes Sammelsurium sind und viele davon nicht richtig gut halten, habe ich mir mal neue gegönnt. Die einfachen im 3erpack halten zwar wirklich gut, sehen aber natürlich nach Nichts aus und gehörten auf jeden Fall stoffwürdig aufgepimpt :)

Also habe ich Vliesreste in der Grösse der Magnete zugeschitten und Stoffstücke aus der Restekiste etwas grösser als die Magnet. Das Vlies mittig aufgeklebt und dann mit einem Reihstich knapp am Rand entlanggenäht.
Der Moment, der hier auf dem Foto festgehalten ist, ist genau der Moment, an dem ich mich gefragt habe, warum ich das eigentlich mit der Hand mache :)

  
 Als nächstes habe ich also an der Maschine einen sehr grossen Stich eingestellt und die nächsten Kreise in Windeseile mit der Maschine umnäht. Dann habe ich das Stoffstück um die Magnete gelegt und den Reihfaden fest angezogen und die beiden Enden verknotet. 
Nach dem Ersten habe ich vorsichtshalber getestet, ob die Magnete stark genug sind, dass die Stofflagen nicht stören.

  
Soooo schön sehen meine neuen Kühlschrankmagnete jetzt aus und erinnern mich im Vorbeigehen an die Stöffchen, die in meinem Nähzimmer auf mich warten.

 
 An einem - und wirklich nur an diesem einen - habe ich getestet, wie schön sie aussehen, wenn ich sie auch von hinten überziehe und eine Rückseite annähe. 
Sieht viel, viel besser aus. Sieht man aber natürlich nicht, wenn die Magnete am Kühlschrank haften. Deswegen habe ich mir diese Verschönerung für schlechte Zeiten aufgehoben, wenn mir mal so gar nichts sinnvolles mehr einfällt *g*.

12 habe ich gemacht. Da hatte ich mich allerdings ganz schön verschätzt. Die nächsten 12 liegen für die nächste Runde bereit. Reste habe ich ja noch genug, hehe.