29 Juni 2014

Gürtelutensilio :)

 Heute hatte ich einen Tag für mich ganz alleine und auch wenn heute Sonntag ist, hatte ich total Lust, mir ein Utensilio für die Arbeit zu nähen.
Ich arbeite als Springer in der Gardinenabteilung und ständig suche ich meine Schere, meinen Kuli, ein Messer um Kartons aufzuschneiden  .. ..
Man kann solche Teile natürlich auch kaufen, aber das kann ja jeder.

 Und weil es selbstgenäht ist, habe ich auch ein Label eingenäht. Das Spinngewebe passt doch super zu den Totenköpfen, hehe. Jetzt ist das bestickte Kunstleder endgültig aufgebraucht.

Länger habe ich für die nächsten Twisted Sisters Blöcke gebraucht. Die hatte ich aber auch schon die Woche über zugeschnitten. 18 neue habe ich heute zusammen genäht.
Langsam sollte ich mir mal Gedanken machen, was draus wird :)

25 Juni 2014

Babydecke für mal so Zwischendurch

 Weil mal was fertig machen immer schön ist, habe ich zwischendurch mal die Babydecke fertig gemacht, die schon seit einigen Wochen halbfertig hier rumlag.
Da sie mir am Ende zu klein war, wollte erst noch der äussere Stoff gefunden werden, denn trotz meinem ansehnlichen Vorrat an rosa Stöffchen - ich habe keine Ahnung, wie das gekommen ist, hehe - hatte ich nichts mehr, was farblich wirklich gut passte.
 Die Rückseite ist ein naturfarbenes Kuschelfleece, aber diesmal nicht zu dick, damit es auch für den Sommer geeignet ist.
 Gequiltet habe ich mit der Maschine - freihand und nicht zu viel, damit es nicht zu steif wird.

11 Juni 2014

Genug Taschen ?

Genug Taschen . .. . das ist ja wohl ein Wiederspruch in Sich. Taschen kann man nämlich niemals genug haben. Also haben Annette und ich uns mal wieder eine neue genäht.
Da ich nach dieser Anleitung schon 4 Taschen genäht habe - nein, die waren nicht alle für mich - habe ich ein paar Änderungen vorgenommen :)

So gesehen sieht die Tasche aus, wie immer. Neu ist zum Beispiel, dass der Taschenkörper aus 2 Stoffen genäht ist. Der Boden ist diesmal aus Kunstleder. Das macht sie weniger anfällig, wenn sie auf dem Boden steht.
 Oben habe ich einen Reißverschluss eingearbeitet, damit die Tasche nicht offen ist. Ausserdem sind die Träger nicht aussen aufgesetzt, sondern verschwinden innen, unter der Reißverschlussblende.
 Das Futter ist ein schöner roter Futterstoff aus Annettes Vorrat. Den oberen Reißverschluss kann man aushängen .. ..
 .. .. denn wenn man die seitlichen Reißverschlüsse ebenfalls öffnet, dann wird die Tasche zum Platzwunder und zur Shoppingtasche.
An der Oberkante ist eine Maschinennaht vorgesehen, damit sich das Futter nicht nach aussen dreht. Die gefiel mir aber nicht, deswegen habe ich eine Handnaht mit Stickgarn gemacht.
 
 Am besten bei dieser Version der Tasche gefällt mir der Gegensatz zwischen besticktem Kunstleder und bedrucktem Leinenstoff. Ausserdem liebe ich die Roten Keder. Das war Annettes Idee und beim Nähen habe ich sie dafür viel und laut verflucht, hehe.

Dieses Wochenende war ich nicht auf dem Flohmarkt. Trotzdem habe ich was obertolles ergattert. Ich habe nämlich diese Holzkonstruktion mit den 3 Keramiktöpfen für Kräuter geschenkt bekommen :)
Basilikum habe ich schon da, der Schnittlauch keimt grade. Muss ich nur noch Petersilie besorgen und dann zeige ich es nochmal bepflanzt und an der Wand hängend :)

03 Juni 2014

Kleinkram macht auch Freude

 Da die Magnete an meinem Kühlschrank ein buntes Sammelsurium sind und viele davon nicht richtig gut halten, habe ich mir mal neue gegönnt. Die einfachen im 3erpack halten zwar wirklich gut, sehen aber natürlich nach Nichts aus und gehörten auf jeden Fall stoffwürdig aufgepimpt :)

Also habe ich Vliesreste in der Grösse der Magnete zugeschitten und Stoffstücke aus der Restekiste etwas grösser als die Magnet. Das Vlies mittig aufgeklebt und dann mit einem Reihstich knapp am Rand entlanggenäht.
Der Moment, der hier auf dem Foto festgehalten ist, ist genau der Moment, an dem ich mich gefragt habe, warum ich das eigentlich mit der Hand mache :)

  
 Als nächstes habe ich also an der Maschine einen sehr grossen Stich eingestellt und die nächsten Kreise in Windeseile mit der Maschine umnäht. Dann habe ich das Stoffstück um die Magnete gelegt und den Reihfaden fest angezogen und die beiden Enden verknotet. 
Nach dem Ersten habe ich vorsichtshalber getestet, ob die Magnete stark genug sind, dass die Stofflagen nicht stören.

  
Soooo schön sehen meine neuen Kühlschrankmagnete jetzt aus und erinnern mich im Vorbeigehen an die Stöffchen, die in meinem Nähzimmer auf mich warten.

 
 An einem - und wirklich nur an diesem einen - habe ich getestet, wie schön sie aussehen, wenn ich sie auch von hinten überziehe und eine Rückseite annähe. 
Sieht viel, viel besser aus. Sieht man aber natürlich nicht, wenn die Magnete am Kühlschrank haften. Deswegen habe ich mir diese Verschönerung für schlechte Zeiten aufgehoben, wenn mir mal so gar nichts sinnvolles mehr einfällt *g*.

12 habe ich gemacht. Da hatte ich mich allerdings ganz schön verschätzt. Die nächsten 12 liegen für die nächste Runde bereit. Reste habe ich ja noch genug, hehe.

02 Juni 2014

Sofakissen und Leseknochen


Das hatte ich mir schon lange vorgenommen, mir mal neue Sofakissen zu nähen. So richtig schöne, gepatchte habe ich nur für Weihnachten *g*.

Die orangen Chenillekissen hatte ich schon. Den Stoff mit den Blüten habe ich gekauft und zwei Kissen draus genäht und jetzt fülle ich das Sofa nach und nach mit farblich passenden, gepatchten auf. Die Rückseite ist immer der geblümte und endlich kann ich mal ein paar Vliesreste und ein paar weiße Reißverschlüsse verbrauche, hehe.


 
Aus den Resten von Franks neuen Übergardinen habe ich ihm einen Leseknochen zum Mitrumtragen genäht. Bisher habe ich noch keine Rückmeldung aber ich hoffe, er schliesst sich den positiven Erfahrungsberichten an und ist begeistert :)

26 Mai 2014

Das nächste RR Tischset

Das zweite Paket des Tischset Round Robins kam von Hanne bei mir an. Sie hatte sich Weihnachtstoffe ausgesucht und die Farben kommen mir natürlich sehr entgegen, weil ich gerne mit Schwarz und Rot nähe.
Entgegen aller Befürchtungen war es auch gar nicht so schlimm, mitten im Mai mit Weihnachtsmotiven zu nähen.
Der beigepackte Hauptstoff ist ein Paneelstoff, aus dem ich mir die Motive der Häuschen ausgeschnitten habe.
Gequiltet habe ich nicht sooo viel wie beim letzten Set, aber die Lichterketten und der Schriftzug runden das Weihnachtsdorf schön ab.
Ich finds schön und auch Hanne hat sich gefreut.
Wir dürfen nämlich die fertigen Sets beim Tausch zeigen, aber danach kommen sie wieder in die Kiste und die Besitzerin muss sich gedulden, bis sie ihre Kiste am Ende zurück bekommt :)

19 Mai 2014

Don Quixote und der Bügeltisch

Antikmärkte sind was schönes. Vor Allem, wenn man etwas besonderes, ausgefallenes findet. Der alte Herr ist aus Holz geschnitzt und ca. 35 cm hoch. In der rechten Hand hält er ein Buch und in der linken fehlt etwas. Ich weiß nicht genau was, aber ich nehme an, es ist ein Schwert, oder vielleicht auch ein Schild. Natürlich sieht er 'in Echt' viel besser aus.
 Ich mag die Figur ud die Geschichte des Don Quijote sehr und habe vor einigen Jahren auch schon ein sehr schönes Buch erstanden, in dem es über 300 Illustrationen zu den Erzählungen gibt. Am bekanntesten ist natürlich der Kampf gegen die Windmühlen :)

Gebaut habe ich auch etwas, nämlich das ultimative Bügelbrett.
Ich habe an meinem 150 cm langen Bügelbrett alles abmontiert, was nicht unbedingt gebraucht wird und es dann auf ein Regal geschraubt.
Damit der Dampf abziehen kann, habe ich zwischen Rost und Regal 3 cm hohe Türstopper als Abstandshalter montiert.
 Unter das Regal Rollen geschraubt und dann Molton und einen schönen neuen Bügelbrettbezug aufgezogen und endlich muss ich mich nicht mehr über den verschwendeten Platz unter den gekreuzten Beinen des Bügelbretts ärgern, sondern habe im Gegenteil sogar noch zusätzlichen Stauraum gewonnen.
Vielleicht wird das die neue Heimat meiner Restkisten .. .. oder doch lieber die Unis .. .. oder vielleicht die Jeans- und Lederreste .. .. wir werden sehen :)

26 April 2014

Tasche Armadillos zum Geburtstag :)

Nah, was wird das ?
Das ist dieAussenseite eines Geschenks .. ..
.. ..  mit Durchblick .. ..
 .. .. und mit Blätterquilting .. ..
.. .. mit grossem Interesse beschnuppert .. ..
.. .. und inzwischen verschenkt und mit Strickzeug befüllt.

Ich habe die Tasche Armadillos, für meine Ma, nach einer Anleitung von Jutta genäht. Sie sollte natürlich 'besonders' werden und deswegen habe ich die Aussenseite gepatcht, statt sie aus einem einzigen Stoff zuzuschneiden. Die habe ich dann auf einen Fleecerest gequiltet und das Innenfutter ist ein dezenter, heller Dekostoff. Auf Höhe der Grifflöcher ist ein Streifen Schabrackenvlies eingearbeitet, wie es in der Anleitung steht. Das macht den oberen Rand formstabil rund, während die Tasche nach unten eher eckiger wird. Das sieht total schön aus :)
Am schwierigsten war das Einfassen der Löcher mit Schrägstreifen. Wärend die Anleitung beim Annähen kleine Fältchen erlaubt, fand ich, es muss auch ohne Fältchen funktionieren. War ein bisschen knifflig, aber letztendlich hat es geklappt :)

Schöne Tasche mit praktischen Maßen, das auch Strickzeug mit dicker Wolle reinpasst und perfekt, um sie immer mal hin und her zu tragen.

11 April 2014

Happy Dance nach 10 Jahren :)











Sulky BoM von 2004 und da habe ich ihn auch angefangen.
Ich bin froh, dass ich ihn endlich fertig gemacht habe, denn er passt wirklich phantastisch in den Flur. Selbst die grüne Kinderbank, auf die ich meine Handtasche und meinen Schlüssel schmeiße, wenn ich nach Hause komme, passt perfekt :)