23 August 2015

Kulturtasche für den Urlaub




Im Juni waren wir auf Zypern und da ich diesen tollen Stoff hatte, habe ich Frank vorher noch eine Kulturtasche daraus genäht.
Ich hatte keinen roten Reißverschluss, deswegen habe ich aus der Not eine Tugend gemacht und das Innenfutter, zum orangen Reißverschluss, schön gelb mit orangen Einteilungen genäht.
Die Tasche war schön gross und hat gefallen :-)




04 Mai 2015

Die Wundertüte der Tütentanten

 Die Tütentanten sind eine Horde kreativer Frauen, die sich in mehr als jährlichen Abständen irgendwo in Deutschland für ein paar Tage treffen und immer gibt es eine Gemeinschaftsaktion.
Diesmal hat es eine Wundertüte gegeben mit 3 Stoffen, die in einem Quilt verarbeitet werden sollten.
Als kleine Gemeinheit sollte ein 'nicht übliches' Binding das Werk krönen. Da noch nicht alle Quilts fertig sind, kann ich das Binding noch nicht zeigen. Das kommt dann später :)

 Nach vielen Überlegungen, die Kreise irgendwie zu betonen, kam ich irgendwann zu dem Schluss, genau diese zu ignorieren und habe Buchstaben aus Vlies geschnitten.
 An einem Probeblock habe ich den Buchstaben mit einem farbigen Keder drumherum aufgenäht. Aber das war mir dann für einen Quilt aus vielen Buchstaben zu viel. Deswegen wurde es schlichter.
 Die auf Vlies gebügelten Buchstaben habe ich dann auf einen mit Vlies bebügelten Hintergrund genäht.
Der fertige Quilt ist mein persönlicher, etwas anderer Stammbaum. Die beiden grossen Buchstaben links sind die Vornamen meiner Eltern. Die mittelgrossen sind unsere und die meiner Schwester und meines Schwagers und die etwas kleineren sind die Namen der Kinder :)

Das Binding ist hier zwar zu sehen, aber da es relativ dezent ist, wird später erst ein Detailbild Aufklärung leisten :)

Die nächste Wundertüte liegt schon bereit. Da wir uns erst im Herbst 2016 wieder treffen, brauche ich mich aber nicht zu hetzen. Ich bin ja bekannt dafür, immer auf den letzten Drücker zu nähen. Den Buchstabenquilt habe ich erst 2 Tage vor dem diesjährigen Treffen fertig genäht.

12 Januar 2015

Civil War Love Letter Quilt

Auch wenn die Weihnachtsbäume schon abgebaut sind, alle Kekse gegessen und Geschenkgutscheine eingelöst, möchte ich Euch noch zeigen, was ich bis kurz vor Weihnachten unter der Maschine liegen hatte.
Angefangen habe ich den Civil War Love Letter Quilt 2007 und jedes Jahr vor Weihnachten habe ich ein paar Blöcke genäht. Dieses mal fehlten noch 17 Blöcke und ich habe ihn schon im November hervorgeholt, weil er am 1. Advent fertig sein sollte.
Das hat auch dieses Mal nicht geklappt, aber diesmal bin ich dran geblieben und am 3. Advent konnte ich den Quilt endlich aufhängen.
Mir war gar nicht bewusst, dass er so gross wird. Mit verkleinerten Zwischenstreifen und Rand immerhin 2 x 2 Meter.
Der Quilt ist mit der Maschine gequiltet und eigentlich immer noch nicht richtig fertig. Einen Teil des Bindings muss ich nochmal öffnen, da es wellt und der Rand ist noch nicht gequiltet. Aber das mache ich, wenn ich ihn abhänge. Vielleicht lasse ich ihn aber auch noch ein paar Wochen hängen  :)



 


19 Dezember 2014

Der Tischset Round Robin



5 Frauen, 5 gepackte Kisten mit Stoffen und Grössenvorgaben für Tischsets, 12 Monate Zeit !

Das sind meine Sets und eigentlich sind sie fast zu schade, um sie unter Tellern zu verstecken :)
Wer jetzt genau mitgezählt hat, dem wird natürlich sofort aufgefallen sein, dass ich 5 Sets zeige, obwohl ich selber noch gar keins für mich genäht habe. Das liegt daran, dass gleich 2 meiner Mitstreiterinnen beidseitige Sets genäht haben. Ich bin ganz hin und weg und immer wenn ich sie mir ansehen, kann ich mich von Neuem freuen und nicht satt sehen.

Ich finde meine neuen Tischsets einfach fantastisch :)
Danke ! ! ! ! ! !

29 September 2014

Patchwork ist überall .. ..

Patchwork ist überall, man muss es nur sehen. Und dabei habe ich nicht mal Fotos von den Böden des Kölner Doms gemacht :)


S-Bahn Station in Köln-Stammheim. Die Station davor in Leverkusen-Chempark hat ähnliche Muster in grün.

 
Der Brunnen neben der Kreuzblume vor dem Kölner Dom. Es war gar nicht so einfach, ein Foto ohne Kinderfüsse zu machen, weil die Stiefelchen alle farblich nicht zum Muster passten, lol.



















Der Boden in der Kapelle "Maria in den Trümmern" in Köln. Der Boden wurde aus Trümmern der zerbombten ursprünglichen Kapelle gestaltet. "In
Echt" wirklich sehr eindrucksvoll.


Eins der Mosaike im Römisch Germanischen Museum. Es ist über 2000 Jahre als und das Muster kommt mir doch ein kleines bisschen bekannt vor :).

Zum Schluss noch das Kölner Philosophen Mosaik. Ist es nicht phantastisch, wie die ollen Römer ein Muster aus Hexagonen, Vierecken und Dreiecken designed haben ?

Patchwork im Alltag. Das hier ist die Ausbeute von 2 Ausflügen nach Köln. Da wir sozusagen auf den Spuren der Römer unterwegs waren, könnte ich noch viele Fotos von Mosaiken zeigen, aber Patchwork gibt es auch in anderen Formen.
Da lässt sich sicher noch viel mehr und noch alltäglicheres zusammentragen :) . 


18 September 2014

Tischset Round Robin die 3.




Diesmal war die Aufgabe gar nicht so einfach. Die Tischsets sollen zum Service passen, das Segelschiffe und Leuchttürme zeigt.
Da die ersten beiden Sets schon die Motive des Service aufgegriffen haben, wollte ich gerne was passendes, aber anderes machen, damit es nicht zu langweilig wird.  So ein Round Robin soll ja schliesslich eine kreative Sache sein.
Deswegen habe ich eine Windrose genäht und weil ich mir so vorstelle, wie Martina und Christian an Bord des Segelbootes den Sonnenuntergang beobachten und dabei ein Gläschen Wein trinken, habe ich diesmal kein Besteckt fotografiert  :)

Kleine Episode am Rande:
Als ich das Set fertig hatte und es Frank gezeigt habe, war sein erster Kommentar "und warum hast du Norden und Süden vertauscht?"
Meine Reaktionen, Panik und Blicke überlasse ich Eurem Kopfkino *g*. Aber ich würde fast jede Wette eingehen, dass Ihr jetzt auch sofort nachgesehen habt :)

11 September 2014

Aus Alt mach Neu

  
 So sah meine neue Kommode vorher aus. Auch nicht schlecht, aber igendwie ein bisschen langweilig :)

Das obere Brett muss ich vielleicht noch ein bisschen bearbeiten. Dann ist sie perfekt :)

29 August 2014

. .. . und was dabei gelernt :)


Diesen frechen Kerl habe ich nach einem Foto genäht, das ich irgendwo gesehen hatte.
Ich fand die Idee total schön und habe tatsächlich die ganze Zeit angenommen, dass ich einen Hai nähe. Aber beim Verschenken wurde ich eines besseren belehrt, hehe.
Das hier ist ein Wahl, was man spätestens an den Schwanzflossen erkennt, die horizontal zum Körper stehen, weil sie früher mal die 'Beine' waren. Denn der Wal ist ja bekanntlich ein Säugetier.
Wäre es ein Hai, stünde die Schwanzflosse vertikal zum Körper.
Man lernt halt nie aus :)

Ich könnte natürlich jetzt auch, lernfähig wie ich bin, Haie nähen. Aber dann würden die Täschchen nicht mehr so schön flach auf dem Tisch liegen und uns angrisen können. Also bleiben wir doch einfach bei Walen.

05 August 2014

Blogfaul aber mal Hallo sagen .. .. :)







Aus den Resten meiner letzten Handtasche, also schön passend dazu, habe ich mir eine Geldbörse genäht.
Die Anleitung ist von Machwerk und nachdem ich ein bisschen traurig war, dass sie so schmal ist und ich Geldscheine doppelt schlagen muss, damit sie reinpassen, hat mir Annette verraten, dass es eine Erweiterung zur Anleitung gibt, um sie zu verbreitern.
Naja, beim nächsten Mal :)

Ansonsten gefällt mir die Geldbörse sehr gut und das Nähen war auch nicht so schwierig, wie ich es mir vorgestellt hatte. Wird sicher nicht die letzte gewesen sein.








Viel genäht habe ich eigentich nicht, aber dafür haben wir einige Ausflüge gemacht.

Unter anderem waren wir in Köln auf dem Melatenfriedhof.
Wir sind zum rosa Bänkchen von Dirk Bach gepilgert und haben den Sensenmann bewundert.
Leider hat uns ein wirklich heftiger Regen erwischt und wir mussten unsere Wanderungen abbrechen.
Wir kommen aber sicher nochmal bei Sonnenschein wieder.

 Meine neueste Tasche ist auch nach einer Machwerk-Anleitung genäht und heißt Arya.
Da ich ja bekanntermassen auf Recycling stehe, habe ich eine gelbgrüne Lederjacke dafür zerschnitten, die ich von meiner Tante zu dem Zweck geschenkt bekommen habe. Das dunkelgrüne Leder ist ein Rest meiner Ma und den passenden Gürtel habe ich auf einem Trödelmarkt ergattert.
Den Taschenbaumler habe ich schon vor längere Zeit gemacht. Der passte zufällig sehr gut zur Tasche und hat hier ein Zuhause gefunden.
Mein Clou ist der Stern auf dem . ...  mir fällt grade kein Name dafür ein, hehe .. .. auf jeden Fall erinnert ihr Euch vielleicht an das Tischset mit diesem Stern. Ich hatte den Stern beim ersten Mal zu gross genäht und der war ja effektiv zu schade zum Entsorgen.
Auch ja, das Futter ist ein alter Gardinenmusterschal :)
Vlies und Metallteile waren Neuware. Ich wollte ja nicht übertreiben, hehe.


Die beiden verschiedenen Henkel sind aus der Not heraus entstanden, dass ich unbedingt den dunklen Gürtel verwenden wollte und der nur für einen Henkel reichte. Aber dieses Detail gefällt mir jetzt besonders gut. Es macht die Tasche noch besonderer, als sie sowieso schon ist.
Auf jeden Fall ein Lieblingsteil :)

 Dieses Wochenende waren wir auf dem Mittelalterlich Phantasie Specktaculum. Es war wie immer sehenswert und wirklich toll anzusehen, in welchen Gewandungen und Verkleidungen viele Besucher über die Wiesen gewandert sind. Zu dem Thema gibt es später mehr :)
Leider war dieses MPS in Köln, wie all die Jahre davor, wieder von Gewitter und extremem Prasselregen begleitet. Aber die Kölner sind da relativ schmerzfrei und singen und tanzen auch im Schlamm, wenn es sein muss :)

Für mein neues Navi wollte ich mir eigentlich eine neue Tasche nähen, in die auch die Kabel passen. Brauchte ich aber gar nicht, denn ich habe vor einigen Jahren dieses tolle Täschchen von meiner Nichte geschenkt bekommen und hier passt alles genau rein, als wäre es dafür gedacht gewesen :)

Und damit sage ich für heute mal Gute Nacht und versuche in Zukunft wieder ein bisschen zeitnaher zu posten.
Ich wünsch Euch eine schöne Woche *winkewinke*