04 Mai 2015

Die Wundertüte der Tütentanten

 Die Tütentanten sind eine Horde kreativer Frauen, die sich in mehr als jährlichen Abständen irgendwo in Deutschland für ein paar Tage treffen und immer gibt es eine Gemeinschaftsaktion.
Diesmal hat es eine Wundertüte gegeben mit 3 Stoffen, die in einem Quilt verarbeitet werden sollten.
Als kleine Gemeinheit sollte ein 'nicht übliches' Binding das Werk krönen. Da noch nicht alle Quilts fertig sind, kann ich das Binding noch nicht zeigen. Das kommt dann später :)

 Nach vielen Überlegungen, die Kreise irgendwie zu betonen, kam ich irgendwann zu dem Schluss, genau diese zu ignorieren und habe Buchstaben aus Vlies geschnitten.
 An einem Probeblock habe ich den Buchstaben mit einem farbigen Keder drumherum aufgenäht. Aber das war mir dann für einen Quilt aus vielen Buchstaben zu viel. Deswegen wurde es schlichter.
 Die auf Vlies gebügelten Buchstaben habe ich dann auf einen mit Vlies bebügelten Hintergrund genäht.
Der fertige Quilt ist mein persönlicher, etwas anderer Stammbaum. Die beiden grossen Buchstaben links sind die Vornamen meiner Eltern. Die mittelgrossen sind unsere und die meiner Schwester und meines Schwagers und die etwas kleineren sind die Namen der Kinder :)

Das Binding ist hier zwar zu sehen, aber da es relativ dezent ist, wird später erst ein Detailbild Aufklärung leisten :)

Die nächste Wundertüte liegt schon bereit. Da wir uns erst im Herbst 2016 wieder treffen, brauche ich mich aber nicht zu hetzen. Ich bin ja bekannt dafür, immer auf den letzten Drücker zu nähen. Den Buchstabenquilt habe ich erst 2 Tage vor dem diesjährigen Treffen fertig genäht.

Kommentare:

Heike R. hat gesagt…

Ich finde die Idee ganz super und schön umgesetzt. Viele Grüße Heike

Nana hat gesagt…

Das sieht ganz wunderbar aus, toll!!!!

Nana